• Deutsch
  • English
  • Français

Blauregen 'Macrobotrys'

Wird seit über 400 Jahren in Japan kultiviert und ist dort eine hochgeschätzte Premiumsorte. Extrem lange Blütentrauben (bis ca. 60 cm, in Japan auch mehr als 100 cm), aber nicht sehr dicht, nur locker mit Einzelblüten besetzt. Weniger Blüten pro Traube als 'Lawrence'. Der Gesamteindruck kommt nur bei gutem Schnitt und einer großen Anzahl dichter Blütenbüschel zustande! Blüht gleichzeitig mit dem Laubaustrieb, so dass während der Hauptblütezeit auch hellgrüne Farben zu sehen sind. Die Nachblüte im Sommer ist unbedeutend, aber es gibt eine gelbe Herbstfärbung. 'Macrobotrys' eignet sich für Fassaden und Pergolen, wenn genügend Platz für die extrem langen Blütentrauben da ist. Schwacher Duft. Schlingt links herum ("im Uhrzeigersinn"). Giftige Samen.

Zu Standort, Schnitt, Erziehung, Rankhilfen, Bauschäden usw. siehe bei "asiatische" Blauregen.

>>> Preis

(lat.: Wisteria floribunda 'Macrobotrys')

Blüten einer helllila Wisteria
Blüten einer helllila Wisteria
Blühende Glyzine "Macrobotrys" in Japan, um 1880, kolorierte Fotografie. Der Farbverlauf ist falsch koloriert: Oben an jeder Traube sind eigentlich eher helle, schon ältere, verblühte Blüten, in der Mitte und unten befinden sich blass-lila Blüten.
Blühende Glyzine "Macrobotrys" in Japan, um 1880, kolorierte Fotografie. Der Farbverlauf ist falsch koloriert: Oben an jeder Traube sind eigentlich eher helle, schon ältere, verblühte Blüten, in der Mitte und unten befinden sich blass-lila Blüten.