Wilder Mauerwein "Engelmannii"

Dieser Wilde Mauerwein ist gesund, sehr gut selbstklimmend und wegen der schönen Blattform und Herbstfärbung bekannt. Die Art stammt aus Nordamerika und zählt an Fassaden zu den häufig verwendeten Kletterpflanzen.  >>> Preis

(Auch "Wilder Wein fünfblättrig", "Fünflappiger Mauerwein" oder "Jungfernrebe", lat.: Parthenocissus quinquefolia E.)

Wilder Mauerwein "Engelmannii" mit beginnender Laubfärbung

Ansprüche / Preis

Vollsonniger bis (halb-)schattiger Standort, bei Sonne schönere Herbstfärbung. Pflanzabstand: 3 - 6 m.  >>> Preis

Eigenschaften und Schnitt

Ranker und Selbstklimmer. Starker Wuchs bis 25 m Höhe, wächst an Fassaden steil aufrecht, weniger breit als der Wilde Wein. Auch schleppenartig überhängend. Jährlicher Triebzuwachs von 1 - 3 m. Rötlich gefärbter Austrieb und filigrane Blätter. Klettert mit kurzen Ranken, an deren Enden sich Haftscheiben bilden, im Alter auch Haftwurzeln. Gutes Haftvermögen an der Wand. Sehr hohe Blattgesundheit, extrem frosthart. Belaubung von Mai bis Oktober. Kräftige Herbstfärbung! Kann Bauschäden verursachen. Den unscheinbaren, grüngelben Blüten im Frühsommer folgen blauschwarze Beeren an dekorativen, roten Stielen. Sie sind eine beliebte Vogelnahrung mit stark färbenden Kot im Gefolge. Sommer- und Winterschnitt je nach Bedarf, um dem Wuchs Einhalt zu gebieten. Die Pflanzen nehmen jede Schnittform an.

Die Wildart "Parthenocissus quinqefolia" (ohne Zusatz "Engelmannii") ist wuchsstark, hat gröberes, dunkles Laub und nur geringes Haftvermögen an der Wand. Sie ist für die Fassadenbegrünung eher unbedeutend.

Rankhilfen an Fassaden

Zusätzliche Andrückhilfe und Absturzsicherung empfehlenswert, geeignete Seilsysteme s. unten. Einfache Bausätze "Basic", bei größeren Flächen mittlere  Bausätze "Classic".

Geeignete Seilsysteme?

Bitte klicken Sie auf das Bild, um zur Eignungstabelle nach unten zu springen.

Parthenocissus quinqefolia am Rathaus Quedlinburg / Sachsen-Anhalt
Hochhaus-Begrünung mit Jungfernrebe in Halle / Saale // Sachsen-Anhalt
Selbst klimmender Wilder Mauwerwein
Mauerwein mit Herbstfärbung
 

Beispiele für Begrünungen

Hier sehen Sie den Wilden Mauerwein an Fassaden in verschiedenen Wuchsstadien und Jahreszeiten.

Die Jungfernrebe hat da, wo sie selbstklimmend wächst, einen steileren, weniger breiten Wuchs als der Dreilappige Wilde Wein.
Dasselbe Wuchsbild wie zuvor, nur an einem anderen Gebäude.
Mit dem sehr aufrechten Wuchs eignet sich die Pflanze für schmale, senkrechte Bereiche und lässt sich - wie hier zu sehen - auch im Kübel kultivieren.
Nach und nach erfolgt auch eine waagerechte Ausbreitung.
Wilder Mauerwein nach ca. 3 -5 Jahren
Wuchsbild nach ca. 4 - 8 Jahren
Hofbegrünung mit Fünflappigem Wilden Wein
Nach einiger Zeit kommt es auch zu überhängendem Wuchs
Fünflappiger Wilder Wein an einer Kirche in Plauen / Sachsen
Wird die Traufe überwachsen, leidet oft die Dachtentwässerung und es kommt zu Bauschäden.
Mit Fünfblättrigem Wilden Wein bedeckte Fabrik, Alte Baumwoll-Spinnerei in Leipzig / Sachsen
Hier ist ein Nebengeäude fast vollständig von "grünem Pelz" bedeckt.
Herbstlaub des Fünflappigen Wilden Weines "Engelmannii"
Herbstliche Laubfärbung an einer Kirchenruine, Wachau bei Leipzig / Sachsen
Scharlachrotes Herbstlaub an einem Mietshaus
Herbstlicher Mauerwein an einem Wohnhaus
 
 

Botanisches

Diese Bildergalerie zeigt Blätter, Haftfüße, Haftwurzeln, Blüten, Früchte,  Herbstfärbung, Schnitt, Absturzsicherungen und Bauschäden beim Fünflappigen Wilden Wein.

Ein junger Mauerwein "Engelmannii" im Winter - der steile Wuchs mit nur geringer waagerechter Ausbreitung ist erkennbar.
Parthenocissus quinqefolia "Engelmannii": Die kurzen Ranken bilden an den Enden Haftscheiben, die ein Sekret, eine Art Kleber absondern und die Pflanze "ankleben".
Wildform Parthenocissus quinqefolia (ohne "Engelmannii"): Die jungen Triebe haben etwas längere und mehrfach gegabelte Ranken, die sich bei Berührung um Zweige, Äste oder andere Objekte herum winden und damit der Pflanze das Klettern ermöglichen. Bei
Varietät Parthenocissus quinqefolia "Saint Paulii" in Potsdam Sanssouci an der Friedenskirche: Hier bilden sich zusätzlich zu den verholzenden Haftscheiben noch noch Haftwurzeln. Rechts wächst aus einer Knospe ein neuer Trieb, rötlich-bräunlich gefä
Nahaufnahme der kräftigen Haftwurzeln ähnlich dem Efeu. Vermutlich Varietät Parthenocissus quinqefolia "Saint Paulii"
Die Haftorgane können Bauschäden verursachen und beim Abreißen Anstriche oder lose Altputze mitnehmen.
Haftfüße des Mauerweins an einer Klinkerfassade
Es gibt mehrere Varietäten von Parthenocissus quinqefolia, hier eine mit eher glatten Blättern. Von den blauen, anscheinend nicht befruchteten und ungenießbaren Beeren stammt wohl der Beiname "Jungfernrebe".
Die Art P. quinqefolia (ohne Zusatz "Engelmannii")
Eine verwandte Art ist Parthenocissus henryana, schwachwüchsiger und weniger frostfest.
An der Wand bildet sich ein angenehm aufgelockertes Blattgefüge.
Beginnende Laubfärbung der Junfernrebe "Engelmannii"
Wilder Wein "Engelmannii" im Herbst
Prächtige scharlachrote Laubfärbung im Herbst.
Im Schatten färbt sich das Laub oft gelb.
Beim Schnitt sollte jährlich ein mindestens 1 m breiter Streifen unterhalb der Dachkante freigeschnitten werden.
Mit zunehmendem Alter und in größeren Höhen können die Laubmatten von der Wand abreißen, die Eigenbefestigung der Pflanze mithilfe ihrer Haftorgane kommt dann an ihre Grenzen.
Ergänzend sind deshalb "Rankhilfen" als Absturzsicherung empfehlenswert, hier eine historische Variante mit waagerechten Drähten über den Fenstern. Herbstfoto, Rathaus Quedlinburg (s. Foto oben) / Sachsen-Anhalt
Ein Seilsystem als Absturzsicherung, die Maschenweite muss jedoch nicht so eng sein, 1,2 x 1,2 m sind oft ausreichend.
Die Pflanze kriecht gern in Ritzen und Spalten und kommt dann irgendwo wieder heraus, wächst also "negativ phototrop". Das kann zu Bauschäden führen, z. B. an Fassaden mit offenen Fugen wie auf dem Foto.
 
 
 
 

Geeignete Seilsysteme für Wilden Mauerwein

Bitte klicken Sie auf die Grafiken, um die Detailansicht des jeweiligen Systems aufzurufen!

 = geeignet             = bedingt geeignet             = nicht geeignet