• Deutsch
  • English
  • Français

Tafeltraube "Theresa"

"Theresa" bringt große Trauben und Beeren wie aus dem Supermarkt, die aber in Deutschland nur an besten Standorten bzw. in sehr warmen Jahren wirklich reif und süß werden. Fazit: Eine lohnenswerte Tafeltraube für experimentierfreudige Liebhaber!

(Ungarische Tafeltrauben-Züchtung aus "Eger 2" x "Olympia")

Weinsorte "Theresa" im Stadium der Vollreife - 10-Cent-Stück zum Größenvergleich

Verfügbarkeit

Diese Weinrebe ist derzeit nicht im Sortiment von FassadenGrün.

Charakter

"Theresa" ist eine spät reifende Tafeltrauben-Sorte mit besonders großen Beeren. Ziemlich pilztolerant, für sonnige Süd- bis Westwände ohne größere Verschattung, also für optimale, geschützte Lagen. Bedingt geeignet für "freien" Stand (also ohne Wand) und Pergolabegrünung in sonniger, etwas windgeschützter Lage bis ca. 150 m Höhe NN. An Hausfassaden auch bis ca. 350 m Höhe. Aufgrund der späten Reife kaum Gefahr durch Wespen-Anflug, von daher optimal für stark begangene Bereiche wie Hauseingänge geeignet!

Trauben

Ab 2. oder 3. Jahr, sehr groß, 20 - 30 cm lang, locker verästelt, absolute Vorzeigetrauben "wie aus dem Supermarkt", Traubenbehang anfangs stark und ggf. auch noch später mäßig ausdünnen.

Beeren

Gelbgrün bis graugelb, bei Vollreife gelb und rosa behaucht, ellipsoid, ca. 2,0 bis 3,0 cm, säuerlichsüß bis fruchtig vollsüß, stetige Geschmacksverbesserung im langen Reifeprozess. Kernarm.

Genußreife

Spät, ab Mitte September, ggf. bis November, Früchte können und sollen lange hängen, um zur Vollreife zu kommen, ggf. Ausdünnen erforderlich auf eine Traube pro Trieb und gleichmäßige Vor-Ernte, sobald Genussreife einsetzt, damit verbleibende Trauben besser ausreifen und die Holzreife gefördert wird.

Besonderheiten

Fruchtet (zumindest in den ersten Jahren) besser bei mittellangem Schnitt oder langem Schnitt, dies ist ggf. beim Erstellen der Rankhilfen zu berücksichtigen. Die Weinrebe neigt in den ersten 2 - 3 Jahren zu Überlastung (zuviel Fruchtansatz), Fruchtbehang dann ggf. gezielt ausdünnen. Wegen der späten Reife besteht im Frühsommer eine Empfindlichkeit für "Sonnenbrand" und damit verbundener Beerenwelke, gerade bei plötzlichem Wetterwechsel hin zu heftiger Sonneneinstrahlung und hohen Temperaturen. In solchen Fällen kann eine unterstützende Wassergabe sinnvoll sein. Zudem muss ein Entblättern der Traubenzone - wenn überhaupt - erst im Spätsommer und nicht plötzlich, sondern in 2 - 3 Schüben geschehen. Im Spätsommer besteht dann eine Neigung zum Aufplatzen einzelner Beeren nach Wassergaben in der Reifephase, deshalb ab August nicht mehr zusätzlich bewässern.

"Theresa" ist eine geschützte Sorte, Weitervermehrung untersagt!

Beeren der Weinsorte "Theresa", 10-Cent-Stück zum Größenvergleich