Staudenclematis "Praecox"

Gezüchtet um 1900 von Simon Louis Frères / Frankreich. In der wertvollen Sorte stecken Gene von Clematis vitalba und bewirken den gesunden, kräftigen Wuchs mit jährlich bis ca. 4 m Trieblänge. Sie wächst dicht bodendeckend, lässt sich aber auch in Bäume, Büsche, Zäune und Wandbegrünungen ziehen. Große, dunkelgrüne Blätter. Kleine Blüten (bis ca. 2,5 cm) mit schmalen Blütenblättern in Weiß bis Hellblau. Üppig blühend, Blühzeit länger als "Mrs. Robert Brydon", nämlich durchgängig von Juli bis September (Oktober). Nicht für Kübelkultur geeignet. Halbstaude mit geringer Verholzung, Rückschnitt gegen Jahresende bis auf ca. 30 cm über dem Boden.  Zu Verwendung, Standort und geeigneten Seilsystemen siehe bei "Allgemeines".

  >>> Preis

(lat.: Clematis "Praecox" ist vermutl. eine Kreuzung von Clematis × jouiniana und Clematis tubulosa var. davidiana)

Staudenclematis "Praecox" (Foto: Baumschule Sachs)