• Deutsch
  • English
  • Français

Hohlraumdübel, HD 06050 und HD 08050

Hohlraumdübel mit Schlaufe

Produktblatt

Beschreibung

Hohlraumdübel ("Klappdübel" bzw. "Schlaufendübel") aus Stahl, galvanisch verzinkt, mit Montage-Schlaufe. Benötigte Hohlraumtiefe: mindestens ca. 55 mm. Gewinde M 6 oder M 8. Preiswerte Alternative zum US-Markenprodukt "Toggler". Schraubenführung in der Schub-Lasche hat beim Imitat deutlich mehr Spielraum als beim Toggler-Original.

  • HD 06050, l = 50 mm, f. Dämmung bis 6 cm Stärke - Preis

  • HD 08050, l = 83 mm, f. Dämmung ab 8 cm Stärke - Preis

 

Verwendung

Diese neuartigen Hohlraumdübel haben gegenüber den klassischen Metall-Hohlraumdübeln Vorteile: Sie sind für jede beliebige Tafel-Stärke (10 - 90 mm) geeignet und außen an der Wand verbleibt kein rostanfälliges, nur galvanisch verzinktes Metall-Teil. Deshalb werden ab 2013 ausschließlich diese Dübel zum Verankern von Wandhaltern der leichten und (mittleren) "Premium"-Baureihe in holzähnliche Plattenbaustoffen (und ggf. auch Trapezbleche) genutzt, ebenso für  Augbolzen WM 06030 und WM 08080. Bei der M8-Variante ist eventuell zusätzlich eine Führungshülse erforderlich, um den Spielraum in der Schub-Lasche auszugleichen, vor allem dann, wenn bei weichem Plattenbaustoff der Kreuzhalter nicht straff genug verschraubt werden kann. Bitte fragen Sie ggf. an und nutzen Sie auch die allgemeinen Infos zur Dübeltechnik.

 

Vor der Montage

Vor einer Bestellung sollte möglichst das Rastermaß der senkrechten Holzständer bekannt sein, es liegt meist bei ca. 0,6 bis 1,0 Meter.  Eine optimale Befestigung erfolgt in den Bereichen ca. 10 - 25 cm entfernt von den Achsen der senkrechten Stützen. In der Mitte zwischen zwei Stützen sind die Platten hingegen anfälliger für entstehende Biegelasten. Alle Punkte für die Hohlraumdübel sind von außen entsprechend nahe an den Stützen zu planen und anzuzeichnen.

 

Montage

Die Platten werden mit Bohrer 13 mm oder (bei M 8) 19 mm durchbohrt, der Hohlraumdübel wird parallel zu den beiden Kunststoff-Zugbändern "flachgelegt" und so ins Bohrloch eingeschoben (Bild 02), schnappt hinten auf und wird dann mit der Zugschlaufe kräftig an die Innenwand heran gezogen. Die verstellbare Schub-Lasche auf den beiden Zugbändern wird straff an das Bohrloch heran geschoben, am besten noch leicht angeschlagen oder mit Schraubenzieher gedrückt, während die Zugbänder per Zugschlaufe straff gehalten werden (Bild 03). Dann werden beide Zugbänder oben an der Schlaufe auseinander gelöst und per Knick am Bund abgebrochen (Bild 04), anschließend wird das Gewinde durch den Bund in den Dübel geführt und sehr straff verschraubt.

 

Herkunft

Made in Europe

Hohlraumdübel - Montage
Bild 02: Bohren, Einfädeln
Montage des Dübels
Bild 03: Schub-Lasche vorschieben, festdrücken und Dübel somit verklemmen
Montage der Hohlraumbefestigung
Bild 04: Auseinander-Drücken und Abknicken der beiden Zugbänder.
Gardinenhalter mit Hohlraum-Befestigung
Bild 05: Montierter Standardhalter der leichten Bauweise (WM 06093) als Gardinenhalter.