Tafeltraube "Birstaler Muskat"

"Birstaler Muskat" ist eine der beiden Weinreben, die wir zur Fassadenbegrünung empfehlen. Es ist unser Favorit aus 15 Jahren Erfahrung! Der Beerengeschmack ist neutral bzw. leicht muskatig, also wie es bei Weinbeeren erwartet wird, und ohne störenden "Fox"-Ton. Die reifen Trauben können 6 Wochen und länger am Weinstock hängen und nach und nach gegessen werden. Zugleich ist die Resistenz gegen Mehltau & Co. so hoch, dass Spritzungen nicht nötig sind. Die Trauben "verstecken" sich vor Vögeln und Wespen. Das alles macht "Birstaler Muskat" zu einer der wertvollsten Tafeltrauben-Sorten für Fassaden!

>>>  Preis wurzelnackt  /  Preis Container

(auch "Birchstaler Muskat", Schweizer Züchtung s. unten)

Traube von "Birstaler Muskat", 10-Cent-Stück zum Größenvergleich

Verfügbarkeit / Preise

März - Mai wurzelnackt, Vorbestellung wird empfohlen wegen begrenzter Jahresmenge. Ganzjährig Containerreben.

>>>  Preis wurzelnackt  /  Preis Container

Charakter

"Birstaler Muskat" ist eine Schweizer Züchtung (Silvia und
Valentin Blattner, 1986). Kreuzung aus der extrem reich tragenden Sorte "Bacchus" mit der pilzresistenten Sorte "Seyval Blanc", universell für Tafeltrauben und Traubensaft einsetzbar, besonders empfohlen für gewerblichen Bio-Anbau wegen der außergewöhnlich hohen Pilzresistenz (auch in feuchten Jahren, in Gebieten mit allgemein hoher Luftfeuchte wie Norddeutschland und dort, wo durch mehltaubefallene Reben in der Nachbarschaft ein hoher Befallsdruck herrscht wie in Weinbaugegenden). Wegen der hohen Resistenz auch geeignet für Anbau unter Glas und Folienzelt! Hinzu kommt die hohe Blühfestigkeit, deshalb selbst für windoffene Lagen im Freiland einsetzbar. Vorteilhaft ist auch, dass die Trauben nach Vollreife noch lange am Stock hängen können - das ausgedehnte "Erntefenster" verlängert die Traubensaison! Und noch ein Plus: Gelbgrüne Sorten werden - anders als blaue - von Wespen und Vögeln zunächst nicht wahrgenommen und geschädigt (bei Massenpflanzung allerdings schon)... Die oben abgebildeten Trauben aus dem Sortengarten Radebeul stammen von einer NICHT ausgedünnten Pflanze, deshalb sind die Beeren nur ca. 1,5 cm groß.

Trauben

Ab 2. oder 3. Jahr, mittelgroß bis groß, 15 bis 25 cm lang, lockerbeerig. Ertrag regelmäßig sehr hoch, manuelles "Ausdünnen" auf 1-2 Trauben pro Trieb gleich nach der Blüte ist günstig wegen Beerengröße und Reife-Förderung.

Beeren

Grüngelb bis gelb, mittelgroß, Durchmesser ca. 1,5 - 2,0 cm, Geschmack fruchtig süß mit feinem Muskatton, bei Überreife nach 6 Wochen Hängezeit sehr süß und rosinenartig. Kernarm.

Genußreife

Früh, etwa Anfang September. Kann dann noch länger (ca. 6-8 Wochen) hängen und nach und nach geerntet werden.

Besonderheit

"Birstaler Muskat" ist eine geschützte Weinreben-Sorte, Weitervermehrung untersagt!

Traube von "Birstaler Muskat"
Weintrauben "Birstaler Muskat" in einem Garten
"Birstaler Muskat" in einem kleinen Gewächshaus - Foto mit freundlicher Genehmigung von Dr. Michael Braune / Nienburg / Weser
Tafeltrauben von "Birstaler Muskat"
Grüngelbe Tafeltraube "Birstaler Muskat"