• Deutsch
  • English
  • Français

Sorten und Rankhilfen

Nur große, vorkultivierte Mandevilla / Dipladenia sind für Fassaden geeignet, FassadenGrün präsentiert ein Sortiment solcher Typen. Doch welche sind die besten? Die Auswahl richtet sich zunächst nach Farben, ganz wichtig ist aber die Wuchsstärke. Deshalb ist unser Angebot in die Wuchstypen S, M, L und XL gegliedert, von denen einige Rankhilfen erfordern. Diese Seite gehört zum Bereich Dauerblüher / Mandevilla, bitte beachten Sie auch die Infos unter "Allgemeines" und "Pflege".

Große und kleine Mandevilla vor dem Verkauf

Blütenfarben

Rot ist hier der Klassiker, denn nach wie vor werden ca. 50 % aller Mandevilla in dieser Farbe verkauft. Aber auch rosa und weiß nebst Zwischentönen spielen eine große Rolle. Für Abwechslung sorgt zudem die gelbe Mitte, denn Schlund bzw. Kelch sind bei fast allen Mandevilla gelb! Neurdings gibt es auch komplett gelbe Mandevillas.

Wuchsverhalten

Von Natur aus sind Mandevilla / Dipladenia Schlingpflanzen und wachsen schwach bis mittelstark. Die Abstände der Blattpaare ("Internodien") sind groß, die Blüten eher verstreut. Hier setzt die Züchtung an: Seit Jahrzehnten wird versucht, durch Stauchung die Blütendichte zu steigern. Eine andere Praxis ist das Behandeln der Mandevilla mit chemischen Stauchmitteln (Wuchshemmer). Die so "gedopten" Pflanzen entwickeln dann keine schlingenden Triebe, sondern bilden die gewünschte kompakte Form. Für Wände, Spaliere und Geländer sind aber neben kompakten vor allem schlingende Formen interessant! FassadenGrün führt beide im Sortiment. Die nachfolgend erklärten Wuchsgruppen S, M, L und XL (analog zu Konfektionsgrößen bei Bekleidung) helfen bei der Auswahl. Anders als bei Bekleidung ist hier aber nicht die Größe der Mandevilla im Auslieferungszustand gemeint, sondern die noch zu erwartende Längen- und Volumenvergößerung.

Geeignete Seilsysteme?

Bitte klicken Sie auf das Bild, um zur Eignungstabelle nach unten zu springen.

Wuchstyp "S": Gestaucht

Ca. 90 % der jährlich verkauften Mandevilla haben - oft durch Wuchshemmer - einen gestauchten und sehr gedrungenen Wuchs, bilden also kaum rankende Triebe. Diese Formen werden hier als "Wuchstyp S" klassifiziert, analog zu "small" als Konfektionsgröße bei Bekleidung. Die meisten davon werden als "Tuffs" zur Begrünung von Gräbern, Terrassen und Balkonkästen gepflanzt. Eine solche Mandevilla bildet nur Blüten und wächst kaum: Im Mai misst sie 20 cm, im Oktober ca. 30 - 40. Für die Fassadenbegrünung haben diese Mandevilla keine Bedeutung, weder als Aufsteller noch als Spalierpflanzen. Deshalb verkauft FassadenGrün derzeit keine solchen Pflanzen.

Mandevilla als kleiner "Tuff"

Wuchstyp "M": Kompakt

Im Wachstum gestauchte Mandevilla werden natürlich auch größer angeboten, z. B. mit ca. 60 - 80 cm Höhe. Auch dann wachsen sie bis zum Herbst nicht sehr viel, höchstens bis auf ca. 1 - 1,2 m Trieblänge, was innerhalb der gebräuchlichen Mandevilla-Typen einer mittleren Höhe entspricht. Analog zur gleichnamigen Konfektionsgröße werden solche Mandevillas deshalb hier als "Wuchstyp "M" (wie "medium") klassifiziert. Mandevillas der Gruppe "M" haben meist dünne, grazile Triebe und kleine bis mittelgroße, glatte und glänzende Blätter. Die Blütenbüschel sind relativ dicht angeordnet. Sie sind meist in den Aufmachungen "Doppelbogen", "Pyramide" oder "Fächerspalier" erhältlich. Ranktechnisch handelt sich dann um "Formgehölze", auch wenn die Pflanzen gar nicht verholzen. Solche Exemplare sind für die Fassadenbegrünung interessant, und zwar als "Aufsteller" an Hauseingängen, Geschäften, Praxen, Kanzleien usw.. 

Mandevilla als Stele (Pyramide)

Wuchstyp "L": Schlingend

"L" bedeutet hier "bis zu größerer Höhe wachsend", analog zur gleichnamigen Konfektionsgröße (L = "large"). Unter dieser Gruppe werden hier Mandevilla zusammengefasst, deren Triebe bis zum Herbst etwa doppelt bis 3-fach so lang werden wie im Auslieferungszustand und die einen natürlichen, schlingenden Wuchs zeigen. Diese Pflanzen sind deshalb nicht mehrfach mit Wuchshemmern behandelt, sie wachsen bis Ende August auf ca. 2 m Trieblänge, zum Herbst sogar 2,5 m und mehr und sind damit ideal für kleine Wandspaliere. Mandevillas aus der Gruppe "L" haben sehr dünne, grazile Triebe und kleine bis mittelgroße, glatte und glänzende Blätter. Die Blütenbüschel sind noch relativ dicht angeordnet, die Einzelblüten haften ca. 10 Tage (außer bei der gelben "Citrine").

Mandevillas vom Wuchstyp "L" müssen nicht unbedingt am Spalier oder Geländer befestigt werden, denn sie sind ebenfalls wie die Gruppe "M" als "Aufsteller" zu gebrauchen, wenn die schlingenden Triebe abwärts an den Bambusstäben gewickelt werden. 

Rankende Mandevilla am Spalier

Wuchstyp "XL": Stark schlingend

Wuchsgruppe "XL" steht hier analog zur gleichnamigen Konfektionsgröße XL = "extra large". Gemeint sind ausgefallene Mandevilla-Sorten mit besonders starkem, hohen Wuchs. Das klingt gefährlich, ist aber harmlos und hat nichts mit "Starkschlingern" wie Blauregen, Knöterich usw. zu tun! Die Pflanzen sind NICHT mehrfach mit Wuchshemmern behandelt und wachsen demzufolge bis Ende August ca. 4 m, bis zum Herbst sogar 5 m. Sie wachsen schnell bis über Fenster und Türen und haben auffallend große, mehr oder weniger gerippte, glänzende Blätter. Die Blütenbüschel liegen weiter auseinander als bei den Typen S und M, die Blütendichte ist geringer. Allerdings haften die Einzelblüten bei dieser Gruppe recht lange, nämlich ca. 10 - 16 Tage. Zur Verbesserung der Blütendichte sind manche Sorten auch mit 2 Pflanzen pro Topf bestückt, das ist dann beim Artikel vermerkt.

Mandevillas vom Typ XL können Sie als Bambus-Pyramide kaufen. Von der Pyramidenspitze werden die starken Triebe dann direkt an die Rankhilfe oder das Balkongeländer geleitet. Alternativ sind die Pyramiden auch als "Aufsteller" und "Stelen" nutzbar analog zu Wuchstyp "M", dann werden die Triebe abwärts an den Stäben gewickelt.

Starkwüchsige, schlingende Mandevilla an einem Blitzableiter

Rankhilfen an Fassaden

Dipladenia sind mehrtriebig, aber nicht sehr verzweigt. Die Rankhilfe richtet sich auch nach dem Wuchstyp. Die Typen S ("Gestaucht") und M ("Kompakt")  brauchen gar keine, die L- und XL-Typen bevorzugen senkrechte Achsen. Liegen die Achsen mehr als 15 - 25 cm auseinander, enstehen statt eines geschlossenen Blütenfeldes parallele Blüten-Stränge. Als Rankhilfe geeignet sind also neben Seilen auch Geländer, Gitter jeglicher Art sowie dünne Stäbe. Die Triebe werden zunächst außen geheftet oder entgegen dem Uhrzeigersinn um das Seil gewickelt, dazu ist Bindematerial nötig. Bald beginnen die Pflanzen schlingend zu wachsen. Die Höhe der Rankhilfe sollte der zu erwartenden Wuchshöhe angepasst sein, bei "Wuchstyp M" max. 2,5 m, bei "Wuchstyp XL" 3 m und mehr. Geeignete Seilsysteme s. unten, einfache und leichte Bauweisen können genügen, für optimale Präsentation der Pflanzen besser die mittleren Bauweisen "Premium" oder "Classic". Bei waagerechten Achsen wie Geländerstäben usw. ranken die Triebe nicht von allein, sondern müssen angebunden werden.

Geeignete Seilsysteme f. Mandevilla Typ L und XL

Bitte klicken Sie auf die Grafiken, um die Detailansicht des jeweiligen Systems aufzurufen!

 = geeignet             = bedingt geeignet             = nicht geeignet