Gabionen

Auf dieser Unterseite des Bereiches "Sichtmauerwerk" finden Sie Infos zur Begrünung von Gabionen.  Bitte beachten Sie auch die Hinweise im Bereich Ideen / Objekte / Mauern.

Eigenschaften

Gabionen sind spezielle Trockenmauern, bei denen die Steine nicht kraft- und formschlüssig im Steinverbund liegen, sondern durch Gitterkörbe in Quaderform gehalten werden. Die Steinkörbe können dann wiederum als überdimensionale "Bausteine" übereinander geschichtet werden. So lassen sich sehr preiswert hohe Mauern schaffen., z. B. beim Böschungsbau, an Autobahnen usw.. Die Körbe bestehen meist aus verzinktem Stahldraht.

Begrünung von Gabionen

Durch ihre Gitterform ermöglichen Gabionen bereits vielen Kletterpflanzen abhängig vom Wuchstyp ein Emporklimmen. Es ist dann aber je nach Kleinklima mit einer schnelleren Korrosion der Drahtgitterkörbe zu rechnen. Das hängt mit der Anzahl und Dauer der Benässungs-Intervalle zusammen, die in einem Jahr zusammen kommen. Hohe Luftfeuchtigkeit und fehlender Wind tun ein Übriges, um die Abtrocknung nach Regen zu verlangsamen. Die Korrosion kann dann schätzungsweise um den Faktor 3 erhöht sein, das heißt, Rost bildet sich nicht erst nach 30 Jahren, sondern unter dem Bewuchs schon nach 10 Jahren. Vorbeugend sollten deshalb Gabionen mit Edelstahldraht eingesetzt werden.

Seilsysteme an den Drahtkörben

Sowohl zwischen mehreren Gabionen oder auch über ihnen werden mitunter Rankdrähte gebraucht, um Pflanzen entlang zu ziehen. Dann kann an den Drähten der Körbe befestigt werden. Um die Elektrolyt-Wirkung auszuschließen, sollten die Drahtkörbe im Idealfall wiederum aus Edelstahl sein. Ist dies nicht möglich, sind direkte Berührungen beider Metalle (verzinkter Stahl und Edelstahl) zu verhindern, indem die Drahtseil durch UV-resistenten Schlauch geführt werden oder UV-resistente Bandage dazwischen gelegt wird.

Seilsysteme an den Steinen

In Ausnahmefällen können auch direkt an den Steinen befestigte Ranksysteme nützlich sein, z. B. wenn wegen des vorbeugenden Mehltauschutzes ein gewisser Wandabstand erforderlich ist. Pflanzen wie Echter Wein, Rosen und Clematis-Hybriden haben dann bei Sonnenschein weniger Hitzstress und sind resistenter gegen Pilzkrankheiten...

Es werden vor einer Befestigung zunächst mehrere Steine per in die Steinfugen gedrückten Verbundmörtel miteinander zu einem größeren Steinblock "verbacken", dann werden Halterungen der leichten oder mittleren Bauweise montiert, im Zweifelsfall wiederum per spreizdruckfreier Verankerung, also durch Verklebung mit Verbundmörtel. Wir empfehlen vorrangig Hammerbohrer und Universalbohrer oder Schlagbohrer SB 77777.

Begrünte Gabionen auf Insel "Ziegenwerder" in Frankfurt an der Oder / Brandenburg
Mit Hopfen begrünte Gabionen
Steinkorb mit Bepflanzung (Pfeifenwinde) auf Insel "Ziegenwerder" in Frankfurt an der Oder / Brandenburg
Mit Pfeifenwinde bepflanzte Steinkörbe
Steinkörbe mit Edelstahlseil
Im Schlauch geführtes Edelstahlseil