"Alice du Pont" / "Rubiniana" - Stark schling. (XL)

Diese Mandevilla hat sehr große Blätter sowie Blüten und ein großes Blütenauge - die Blüten wirken beruhigend und harmonisch. Die Sorte ist blühfreudig sowie besonders wuchsstark und deshalb im Mandevilla-Sortiment von FassadenGrün. "Alice du Pont" / "Rubiniana" kann bis Ende August 4 m hoch bzw. lang werden, bis zum Frost auch 5 m und mehr. Die Triebe schlingen sich um Rankhilfen. Die Blüten erscheinen von Mai bis zum Frost und leuchten aus den dunklen, glänzenden und ornamental gerippten Blättern. Jede Blüte bleibt 1 1/2 bis 2 1/2 Wochen geöffnet. Zu Standort, Schnitt, geeigneten Seilsystemen usw. siehe bei "Allgemeines". Sie können 2018 nur einen Typ (Preis B) bei FassadenGrün kaufen, wir empfehlen Vorbestellung:

 >>> Preis A / Preis B

(Hybridsorte, lat.: Mandevilla x amabilis, Synonym Mandevilla x Amoena, Mandevilla x Rubiniana , Klevilla®, Perlavilla®)

Mandevilla x Rubiniana (Klevilla®), Knospen und Blüten

Zur Geschichte dieser Mandevilla

Diese Mandevilla blühte seit 1930 im legendären "Longwood Garden" bei Philadelphia an der Ostküste der USA (s. auch "longwoodgardens.org"). Sie wurde dort als "Mandevilla x amoena" geführt und stammte von einem landwirtschaftlichen Gut nahe New York ("Mitchel Estate" in Oyster Bay). Um 1955 aber zweifelte der damalige Verwalter von "Longwood Garden", Dr. Donald Huttleston, an der botanischen Zuordnung und schickte seinem Botaniker-Kollegen Dr. Robert E. Woodson Jr.  in Sankt Louis Exemplare zur Begutachtung. Der zeigte Interesse und identifizierte die Pflanze als "Mandevilla splendens". Dr. Huttleston wiederum zweifelte auch an dieser Zuordnung und vermehrte Samen der Mandevilla. Dabei entstanden Pflanzen mit unterschiedlichen Blüten, was darauf hindeutete, dass es sich NICHT um eine PflanzenART, sondern um eine HYBRID-Kreuzung handelte, die bei Samen-Vermehrung nicht mehr einheitlich das Erscheinungsbild der Mutterpflanze zeigt. Das Geheimnis wurde gelöst: Vermutlich handelte es sich bei der Mandevilla um einen zufällig entstandenen Hybriden der weißen "Mandevilla boliviensis" und der rosa "Mandevilla splendens". Dr. Huttleston jedenfalls nannte die Hybridsorte dann "Alice du Pont", in ehrender Erinnerung an die Frau des Schöpfers von "Longwood Garden". Und noch heute ist "Alice du Pont" nebst ihren Sämlingen eine bekannte und oft gehandelte Mandevilla.

Fortschritte in der Züchtung: Klevilla® "Rubiniana"

Neben "Alice du Pont" wird heute auch die Sorte "Rubiniana" verkauft. Ihre Herkunft liegt im Dunkel, vermutlich ist es ein Hybrid aus denselben Eltern oder ein wertvoller Sämling von "Alice du Pont" siehe oben. Bei einer solch hochwertigen Pflanzengruppe wird natürlich versucht, sie noch weiter zu verbessern. Die Gärtnerei Hannen in Kleve / Deutschland bearbeitet die Mandevilla Rubiniana züchterisch mit dem Ziel, eine längere Standzeit der Einzelblüte und insgesamt noch mehr Blüten-Fülle zu erzielen. Das Ergebnis wird unter dem Markennamen "Klevilla"® gehandelt und auch bei FassadenGrün verkauft.

Mandevilla "Alice du Pont"
Mandevilla / Klevilla "Rubiniana" mit Rankseilen an einer Wand
Mandevilla / Klevilla "Rubiniana" an einer Mauer
Klevilla "Rubiniana" im Frühsommer, Foto: Topfpflanzen Hannen / Kleve
Zwei Klevilla "Rubiniana" an einer Rankhilfe
Klevilla Rubiniana an einer Laube. Foto: Topfpflanzen Hannen / Kleve
Mandevilla x amabilis "Rubiniana", Klevilla-Serie, Foto: Topfpflanzen Hannen / Kleve