• Deutsch
  • English
  • Français

Allgemeines zur Fassadenbegrünung in Europa

Besonders verbreitet waren begrünte Fassaden wohl an im mittleren und südlichen Großbritannien, an Schlössern, Landsitzen, Kirchen und Bauernhäusern. Vielleicht war Großbritannien sogar DAS Land der Fassadenbegrünung! Hier spielte das milde und ausgeglichene Klima (Golfstrom) eine Rolle. Es folgten die europäischen Kernländer Frankreich, Deutschland, Österreich und Schweiz sowie die Benelux-Staaten, ebenso die südosteuropäischen Staaten bis hin zur Ukraine. In osteuropäischen Ländern wie Polen und Rußland ist das Klima oft schon zu hart. In Südeuropa hingegen werden die Hauswände häufig sehr heiß. An dieser Seite wird derzeit gearbeitet.

Großbritannien, Lincolnshire, Sulton on Sea, mit Efeu begrünte Kirche, ca. 1900
Großbritannien, Lincolnshire, Sulton on Sea, mit Efeu begrünte Kirche, ca. 1900

Gemäßigtes Klima

Begrünte Wände gab es vor allem in Landstrichen mit gemäßigtem Klima, also mittelwarmen Sommern und milden Wintern. Hier haben Spaliere jahrhundertelang Tradition, besonders durch die christliche Wein-Kultur. In den deutschen Weinbaugebieten z. B. herrscht ein besonderes Kleinklima, das optimale Standorte für Wandbegrünungen bietet.

Wandbegrünung mit Weinreben in der Nähe von Paris / Frankreich um ca. 1900
Wandbegrünung mit Weinreben in der Nähe von Paris / Frankreich um ca. 1900

Rauhes Klima

In zu kalten Gebieten ist die Pflanzen-Auswahl durch die harten Fröste eingeschränkt, was dauerhafte Begrünungen erschwert. Das betrifft Küstengebiete mit viel Wind, besonders aber die europäischen Gebirge. In den Mittelgebirgen sind Gebäudebegrünungen zu finden, nördlich der Alpen bis ca. 600 m Höhenlage und südlich bis 1.000 m und darüber. In höheren Lagen machen Frost und Wind eine Begrünung dann unnmöglich.

Spalierbaum an einem Haus in Gossensaß / Tirol / Italien, auf 1045 m ü. NN Höhe
Spalierbaum an einem Haus in Gossensaß / Tirol / Italien

Heißes Klima

In sehr warmen Regionen ist die Pflanzenauswahl zwar größer, aber an heiße Wände geheftet können viele Arten nicht überleben! Der Trend geht dort dann auch weg von der Wand hin zu frei gespannten, schattenbildenden Überdachungen, Pergolen usw.. Hier entsteht weniger Hitzestress für die Pflanzen.

Weinrebe als Vordach gezogen, Lugano / Italien ca. 1920
Weinrebe als Vordach gezogen, Lugano / Italien ca. 1920

Wandbegrünung außerhalb Europas

Gemäßigte Klimazonen gibt es auch auf anderen Kontinenten, z. B. in Nordamerika und Australien. Auch China und andere Teile Asiens sind klimatisch geeignet. In welchem Umfang die Begrünung von Fassaden dort eine Tradition hat, konnten wir noch nicht erforschen.

Wandbegrünung mit Wildem Wein bei New York / USA, ca. 1950
Wandbegrünung mit Wildem Wein bei New York / USA