• Deutsch
  • English
  • Français

Gitterhalter M12 mit Kegelmutter, GH 122X5

Gitterhalter GH 12255 für vergrößerten Wandabstand

Produktblatt

Beschreibung / Preise

Gitterhalter aus Edelstahl A2 (1.4301), Gewindeschaft M 12, Klemmkopf (Nut-Breite = 10,2 mm) und Madenschraube M12, Kontermutter, Langmutter, Kegelmutter M12 mit Dichtung, Druckscheibe ⌀ 67 mm mit Pressring / Dichtung. Klebemontage mit Verbundmörtel, spreizdruckfreie Verankerung, Sonderfälle s. unten. Der Kopf ist auch separat erhältlich.

Zwei Größen, oben abgebildet ist GH 12255:

  • GH 12255, Schaft 250 mm, Wandabstand 12 - 14 cm - Preis

  • GH 12285, Schaft 280 mm, Wandabstand 15 - 17 cm - Preis

 

Verwendung

Zur Wandbefestigung von Stäben (und Rankgittern) mit 10 mm Drahtstärke. Mit großem Wandabstand von 12-14 cm (GH 12255), bei noch längerem Schaft (GH 12285) sogar 15 - 17 cm. Für höhere Lasten. Der Abstand von Halter zu Halter sollte 1,2 m nicht überschreiten. Für alle Arten von Mauerwerk. Wandabstand bei Verklebung einstellbar. Bitte nutzen Sie auch die Tipps zur optimalen Gitter-Befestigung.

 

Empfohlenes Werkzeug

Hammerbohrer HB 16210 für alle Bohrungen mit oder ohne Siebhülsen.

 

Montage

Bei mehr als zwei Ankern pro Stab wird empfohlen, zuerst die beiden äiußeren Anker fertig zu montieren und dann OBERHALB der beiden Halter-Köpfe eine Maurer-Schnur zu spannen. Die anderen, dazwischen liegenden Halter werden dann beim Einkleben an dieser Schnur ausgerichtet.

Bitte ggf. das Merkblatt Bohrarbeiten und die Anleitung des Verbundmörtels beachten. Für optimale Abdichtung sollte der Untergrund einigermaßen eben sein oder hergerichtet (abgeschmirgelt) werden. Bohrung Ø 16 mm, Bohrtiefe ca. 13-14 cm. Ggf. Siebdübel SD 16130 verwenden, Bohrtiefe dann 14 cm. Gitterhalter komplett zerlegen, auch den gekonterten Kopf lösen. Schaft zunächst ohne Mörtel in das Bohrloch stecken und mit Anschlagwinkel prüfen, ob eine fehlerfreie Ausrichtung möglich ist, ggf. Bohrloch mit Bohrer innen "nacharbeiten" und vergrößern. Dann Verbundmörtel eindrücken, Gewindeschaft drehend einschieben, Überstand außen entsprechend dem Wandabstand s. oben. Schaft mit Anschlagwinkel in alle Richtungen ausrichten, ggf. von unten gegen Absacken sichern (Foto). Heraus quellenden Mörtel verstreichen oder entfernen, um annähernd glattes Auflager für die Dichtung zu schaffen. Nach Abbinden des Mörtels alle Kleinteile auf den Gewindeschaft montieren, Kegelmutter fest anziehen und mit Langmutter kontern, Kreuzkopf mit Kontermutter befestigen. Dann Nut ausrichten, Kopf und Flachmutter gegeneinander kontern, dabei z. B. mit einem Schraubenzieher quer durch die Nut gegenhalten.

 

Bei Montage mit Metalldübel DM 12030 bitte das Produktblatt des Dübels beachten, ggf. Gewindeschaft kürzen bzw. über FassadenGrün kürzen lassen.

 

Bei Montage in Massivholz ggf. eine kürzere Schaftlänge anfordern. Bohr-Durchmesser dann 10,5 - 11 mm, Gewindeschaft fetten, Kegelmutter und Langmutter mit 2 Maulschlüsseln fest gegeneinander kontern und den Schaft dann an der weiter weg stehenden Langmutter per Maulschlüssel fassen und direkt eindrehen. Beim Einschleifen einer kurzen Längsnut am Ende des Gewindeschaftes kann dieser wie eine "Schneidschraube" wirken und das Eindrehen erleichtern.

 

Besonderheiten

Bei höheren Lasten (Fruchtbehang, Kältespannung) kann es zu elastischer Biegung des Kopfes von 1 - 4 mm kommen. Dies ist kein Mangel, bei Lastminderung geht der Kopf in die ursprüngliche Position zurück.

 

Herkunft

"Made in Germany" (Sachsen), Kegelmutter aus Baden-Württemberg, Sechskantmuttern aus Fernost.

Sichern gegen Absacken beim Verkleben, hier mit einem Streichholz
Sichern gegen Absacken beim Verkleben, hier mit einem Streichholz
Spezialfall: Vorbereitung zu Montage mit Dübel DM 12300
Spezialfall: Vorbereitung zu Montage mit Dübel DM 12300