Feuer-Geißblatt

Kräftig duftende Hybride mit sehr reich und extrem lang anhaltender Blühpracht von Ende Mai bis September, zumindest bei optimaler Versorgung. Das Feuer-Geißblatt schlingt und wächst schwächer als das Wald-Geißblatt, das Laub ist etwas heller.  >>> Preis

(auch "Duftgeißblatt", lat.: Lonicera x heckrottii, gezüchtet in USA ca. 1895 aus Lonicera x americana und L. sempervirens)

Feuer-Geißblatt Lonicera x heckrottii, auch bekannt als "American Beauty"

Ansprüche / Preis

Warmer, halbschattiger Standort, fruchtbare, auch feuchte Gartenböden. Wurzelfuß gegen Austrocknen schützen. Lagen mit hoher Luftfeuchtigkeit (z. B. an Küsten und Binnengewässern), hoher Grundwasserstand (Fluss-Auen) und Windschutz begünstigen den Wuchs. Wassermangel bei heißem Standort führt beim Feuer-Geißblatt zu starkem Läusebefall. Pflanzabstand: 1,5 - 3 m.

>>> Preis

Eigenschaften und Schnitt

Strauchiger, mittelstarker Wuchs, nur gering schlingend, bis ca. 4 m Höhe. Geringe Stammbildung, zeitiger Austrieb, Belaubung von April bis Oktober. Die oberen Blattpaare sind nicht komplett zu einer runden Scheibe, aber in jedem Fall mehr oder weniger am Blattgrund verwachsen. Die Blütenquirle stehen an teils recht langen Stielen und oft in mehreren Etagen übereinander. Schon während der ersten Blüte entspringen oft aus den oberen Blattachseln neue Geiztriebe mit weiteren Knospen. Blütenbüschel außen lebhaft rosa, innen weiß, im Verblühen innen goldgelb. Bei "Goldflame" sind die Blüten außen mehr ziegelrot und stehen dichter im Blütenbüschel, sonst keine Unterschiede zu "American Beauty". Sehr lange Blühzeit von Juni bis September, der Blüten-Nachschub kann sich bis zum Frosteinbruch fortsetzen. Starker, Vanille-ähnlicher Duft. Ungenießbare rote Beeren, die selten erscheinen. Rückschnitt ins alte Holz auf ca. 0,5 m Höhe vor dem Austrieb ist zumindest an einzelnen Trieben mitunter erforderlich, um dem Verkahlen entgegen zu steuern. Sommerschnitt in grüne Triebe ist unproblematisch und regt die Verzweigung an.

Rankhilfen an Fassaden

Stäbe oder Drahtseile mit Abrutschsicherung (Querseil), Querstab o. ä.. Zaungitter, Pergolen, Lauben usw..  Geeignete Seilsysteme s. unten. Einfache und mittlere, ggf. auch leichte Bausätze. An repräsentativen Standorten besser schwere / massive Bausätze, um die Pflanzen durch mehr Wandabstand vor zuviel Wärme zu schützen.

Geeignete Seilsysteme?

Bitte klicken Sie auf das Bild, um zur Eignungstabelle nach unten zu springen.

Feuer-Geißblatt an einem Holzhaus
Jelängerjelieber L. heckrotti am Spalier
Lonicera x heckrottii "American Beauty" an einem Metallgitter bis ca. 4 m Höhe
Lonicera x heckrottii mit Schattenstein
Lonicera x heckrotti

Geeignete Seilsysteme für das Feuer-Geißblatt

Bitte klicken Sie auf die Grafiken, um die Detailansicht des jeweiligen Systems aufzurufen!

 = geeignet             = bedingt geeignet             = nicht geeignet