"Ernest Markham" (Clematis-Hybride)

Eingeführt von Ernest Markham / Großbritannien ca. 1935 als "Red Seedling", später nach seinem Namen benannt. Die Clematis trägt purpurne Blüten, die sich dann in kräftiges Magenta verwandeln. Sie kann somit fast als zweifarbig gelten. In Kontrast dazu steht das prächtige, hellgrüne Laub, und das ist an Fassaden und Wänden nicht selbstverständlich! Vergleichbare Sorten wie "Ville de Lyon" schwächeln hier oft und zeigen neben den Blüten nur dünne, kaum belaubte Stängel... "Ernest Markham" wächst nach der Pflanzung gut an und bleibt auch starkwüchsig. Standorte mit Sonne sind wichtig, damit die Farbe besser zur Geltung kommt, denn die Blütenfärbung fällt dann heller aus! Heiße, völlig unbeschattete Südwände sind aber wie bei allen Hybriden zu meiden. Die Blühzeit ist (Juni) Juli bis August (September), bei nur schwachem Rückschnitt kann die Blüte eher beginnen. Bütengröße 12 - 16 cm, für Spaliere von 3 - 5 m Höhe. Zu Standort, Schnitt, geeigneten Seilsystemen usw. siehe bei "Allgemeines".

>>> Preis

(Clematis-Sämling mit unbekannten Eltern)

Clematis-Hybride "Ernest Markham"
"Ernest Markham" an einem Holzschuppen
Magentafarbene Clematis an einem Stahlseil
Magentafarbene Clematis an einem alten Holzspalier
Rote Clematis-Hybride "Ernest Markham"