Clematis "Comtesse de Bouchaud"

Um 1903 von Francisque Morel / Frankreich gezüchtet, nach einer Gräfin und Gönnerin der Clematiszüchtung benannt, die selbst einen Garten in Chasselay an der Rhone hatte (Viele Gärtnereien konnten damals nur durch die Förderung des Adels überleben!). Aufgrund der klaren, neutralen Farbe "Altrosa" ohne Streifen usw. ist diese Clematis sehr vielseitig einsetzbar, z. B. als Rosenpartner und im Schatten. Auf Fotos ist sie oft verfälscht, d. h. zu blau dargestellt. Sie ähnelt der Clematis "Hagley Hybrid", hat aber helle Staubgefäße. Im Jahreslauf ist sie eine der ersten spät blühenden Sorten, blüht von Ende Juni bis September, die Blütenblätter sind an der Spitze leicht zurück gebogen. Eine beliebte "Anfänger"-Clematis: Eindrucksvoll, gesund, wuchsfreudig und zuverlässig. Schafft gut 3 - 4 m Höhe. Kaum anfällig für Clematiswelke. Blüht üppig im Garten des Malers Monet in Giverny / Frankreich an einer sonnigen Mauer. Zu Standort, Schnitt, geeigneten Seilsystemen usw. siehe bei "Allgemeines".

>>> Preis

("Comtesse de Bouchaud" gehört zur "Jackmanii"-Gruppe)

Clematis "Comtesse de Bouchaud"
Clematis-Hybride "Comtesse de Bouchaud" am Rankgitter
Clematis mit einem Rankgitter am Fallrohr
Clematis-Hybride "Comtesse de Bouchaud"
Rosa Clematis "Comtesse de Bouchaud", Foto von A. Tolksdorf