Edelstahldraht bei FassadenGrün

Dieser Bereich umfasst Seil, Draht und Stäbe von FassadenGrün, landläufig zusammen gefasst als "Edelstahldraht". Hier finden Sie die entsprechenden Produktblätter. FassadenGrün empfiehlt und verkauft Edelstahlseil in mehreren Durchmessern, passend für die jeweilige Begrünungs-Aufgabe. Auch Stäbe aus Edelstahl sind im Sortiment, und Infos zu Draht runden den Bereich ab.

>>> Preisliste.

Draht aus Edelstahl

Edelstahldraht

Draht aus Edelstahl

Warum Rankhilfen aus Drahtseil?

Während im Barock z. B. Spalierobst noch an kupfernen Rankdrähten wuchs, wird heute zumeist verseilter Edelstahldraht ("Drahtseil") verwendet, weil dieser selbst bei größerem Durchmesser noch biegsam und flexibel ist. Es gibt gigantische Befestigungssysteme mit 16-mm-Seilen, FassadenGrün aber konzentriert sich auf Edelstahlseile in den Stärken von 2, 3 und 4 mm. Stahlseile können in der Fassadenbegrünung zurücktreten und die Pflanze in den Mittelpunkt rücken. Mit ihren glitzernden, grazilen Linien sorgen sie für überraschende Effekte, und Kletterpflanzen halten sich gern an der geriffelten Oberfläche fest. Zudem sind Drahtseile unschlagbar flexibel, denn anders als vorgefertigte Gitter passen sie sich an, und für jede Situation lässt sich eine Anordnung finden! Befestigungen erfolgen nicht an vorgegebenen Gitterpunkten, sondern werden als Wandhalter den Gegebenheiten angepasst. Drahtseile sind auch eine saubere Lösung: Verschmutzung, Algen- und Moosbildung sind hier kein nennenswertes Problem.

Verschiedene Seil-Durchmesser

Dünne Stahlseile mit ca. 2 mm Durchmesser eignen sich für schwachwüchsige Pflanzen wie Clematis-Hybriden und einjährigen Pflanzen, sie werden bei leichten Bausätzen verwendet. 3 mm Seile stehen in der Mitte und decken fast alle Anwendungsfälle ab. Sie lassen sich noch sehr gut straffen und auch von Hand biegen / drücken beim Anbringen von Seilklemmen u. ä.. Seile von 4 mm werden nur bei außerordentlich hohen Lasten eingesetzt, also bei sehr stark wüchsigen Pflanzen wie Blauregen. Sie lassen sich nicht so leicht verarbeiten und brauchen höhere Vorspannungen für ein straffes Erscheinungsbild. Bei FassadenGrün sind sie in schweren und massiven Bausätzen enthalten.

Stäbe innerhalb von Befestigungssystemen

Für Anwender, die ihr Seilsystem selbst zusammen stellen, bietet FassadenGrün Rankstäbe aus 4 oder 5 mm starkem Edelstahldraht an. Sie besitzen gegenüber Seilen eine gewisse Steifigkeit und können ergänzend in Seilsysteme eingebaut werden, z. B. um diese zu verdichten. Durch eine solche Verringerung der "Maschenweite" können manche Pflanzen wie Clematis besser klettern.

Edelstahldraht statt Seil

FassadenGrün verkauft neben Drahtseil auch Edelstahldraht DR 01220 mit 1,2 mm Stärke. Warum? Obwohl heutzutage in fast allen Fällen besser Seil statt Draht verwendet wird, kann an untergeordneten Standorten eine Lösung mit Draht preiswert und sinnvoll sein, z. B.  bei der Bespannung kleiner Wandfelder, wo die Draht-Enden dann direkt in Krampen, Ösen o. ä. "verrödelt" werden und damit Seilklemmen usw. entfallen.

Warum Edelstahl?

Sind einfache, verzinkte Seile und Wandhalter nicht ebenso geeignet wie Edelstahl? Ja, und zwar, wenn es um eine preisgünstige, kurze Freude geht. Es handelt sich bei solchen Kleinteilen meist um eine galvanische, also dünnschichtige Verzinkung, nicht um eine dickschichtige "Feuerverzinkung". Unter einer Begrünung kommt es - zusammen mit verlangsamter Abtrocknung und organischen Absonderungen - zu elektrolytischer Korrosion. Bald ist die Verzinkung aufgelöst und Rostfahnen bilden sich...

Kaltes Metall?

Mitunter ist zu hören, dass Edelstahldraht "kalt" sei und bei Rankpflanzen zu Schäden führen. Bei den Millionen Weinreben, die problemlos Winter für Winter an Metalldrähten überdauern, ist das Problem nicht bekannt. Bei 10 Grad minus sind Pflanze und Metall gleich kalt, denn die Pflanze hat keine Eigenwärme. Sie schützt ihre Zellsäfte durch eingelagerten Zucker vor Eisbildung und Erfrieren. Auch ein "Aufheizen" im Sommer ist eher nicht möglich, weil die glitzernden Stahlseile das Licht reflektieren.

Edelstahldraht mit Weinranke
Verknotete Weinranke an verseiltem Edelstahldraht ("Edelstahlseil").
Historische Rankdrähte, Späth`sche Baumschule Berlin, Arboretum
Historische Begrünung mit Pfeifenwinden an Rankdrähten, Späth-Arboretum / Berlin
Stahldraht-Begrünung, Sierhagen / Schleswig-Holstein
Alte Stahldrähte von ca. 1880, heute für Clematis, früher für Reben, Sierhagen / Schleswig-Holstein
Stab Edelstahl
Senkrechtes Seil 3 mm mit einem gekreuzten Rankstab 4 mm auf einem Balkon
Historischer Kupferdraht für Reben, Alte Mühle Grimma / Sachsen
Historischer Kupferdraht, mit Eisen-Öse in Holz-Dübel, für Weinreben, ca. 1850.
Alte Drahtverspannung für Wein, Kleinwelsbach / Thüringen
Historische Drahtverspannung für Weinreben
Historischer Eisendraht, Schloss Beichlingen / Thüringen
Einzementierte Öse für preiswertem Eisendraht, Kletterrose, ca. 1900.