Variante 04 - Zusätzliche Aussteifung

Hier sehen Sie die vierte von acht Varianten, Drahtseilsysteme auf Sonderfassaden zu befestigen. Es geht um sehr dünne Wandbaustoffe aus Blech oder Platten, die keine nutzbare Unterkonstruktion haben, deren Innenseite aber zugänglich ist. Dort, auf der Innenseite, können solche Platten dann eine zusätzliche Aussteifung bzw. Verstärkung erhalten. Besonders praktisch ist eine Durchsteck-Befestigung wie in der Grafik - Details dazu finden Sie unten.

Anwendungsbereich

Es geht hier um Wände aus Blech oder dünne Fassadenplatten mit ca. 1 - 18 mm Stärke, die beidseitig zugänglich sind. Solche Platten gibt es an Nebengebäude wie Carports, an kleinen Gartenhäusern, Gerätehäuschen usw.. Wird dort innen ein genügend großes Stück Holz o. ä. untergelegt, lassen sich Halterungen für Edelstahlseile befestigen. Die Steifigkeit der Wandplatten wird dadurch erhöht, und sie verformen sich dann weniger unter der Last eines Ranksystems.

Zur Befestigung der Unterlagen

Je nach Situation werden die zusätzlichen Kanthölzer senkrecht oder waagerecht verlegt, am besten parallel zur Richtung der äußeren Stahlseile. Bei Blechen und Trapezblechen kann es sinnvoll sein, die Richtung bestehender Falze aufzunehmen (s. Fotos). Falls möglich, können statt streifenförmiger Unterlagen sogar flächige Unterlagen eingebaut werden, z. B. Spanplatten-Stücke mit ca. 25 cm x 25 cm Fläche. Es kann erforderlich sein, die Unterlagen dann zusätzlich und mehrfach mit dem Wandbaustoff zu verschrauben, z. B. mit Schneidschrauben HS 04550 oder HS 05060. Meist ist das nur von außen möglich.

Geeignete Drahtseiltechnik

Abhängig von den Kletterpflanzen lassen sich einfache, leichte und mittlere Bausätze von FassadenGrün befestigen. Dabei kommen die Standard-Elemente zum Einsatz. Bei metrischem Gewinde ist eine Durchsteck-Befestigung analog zu Variante 03 möglich, überstehende Gewindestücken sind dann ggf. als Aufhänge-Haken verwendbar. Bei Holzgewinde geht das nicht, dann ist die Holz-Unterlage zusätzlich mit der Außenhaut zu verschrauben wie oben geschildert. Wenn Sie sich am Inhalt der Standard-Bausätze orientieren, können Sie individuelle Bausätze selber aus Einzelteilen zusammenstellen.

Einfache Bauweise

Sowohl "Mini" als auch "Basic-S" sind einsetzbar, bei sehr kräftigem Wandaufbau auch "Basic". Eine Durchsteckbefestigung mit rückseitiger Gegengarnitur wie bei Variante 03 ist aufgrund des fehlenden metrischen Gewindes nicht möglich. Deshalb ist es zwingend nötig, die Holzunterlagen von außen zusätzlich mit Spalierschrauben o. ä. an der Fassadenplatte zu befestigen wie schon oben beschrieben.

Leichte Bauweise

Die Dicke der Holzunterlage wird so gewählt, dass sie zusammen mit der Fassadenplatte nicht mehr als 35 mm beträgt. Es erfolgt eine Durchsteckbefestigung mit zusätzlicher Gegengarnitur M 6. Die zum Seilhalter WM 06093 gehörigen Kunststoffdübel werden nicht eingesetzt. Zusätzliche Verschraubungen von Unterlage und Außenhaut s. oben können sinnvoll sein.

Mittlere Bauweise

Bei der Baureihe "Premium" erfolgt eine Durchsteckbefestigung mit zusätzlicher Gegengarnitur M 8, "Eco" wird ohne Gegengarnitur in der Holz-Unterlage verschraubt. In beiden Fällen werden die Kunststoffdübel nicht benutzt. Es kann hilfreich sein, die Holzunterlagen von außen zusätzlich mit Spalierschrauben o. ä. an der Fassadenplatte zu befestigen wie schon oben beschrieben. Die Baureihe "Classic" ist zu kräftig und scheidet aus.

Befestigungstechnik auf sehr dünnen Wandbaustoffen
Aussteifung einer Blechgarage
Trapezblechfassade einer Garage, Kreuzhalter "Premium" WM 08133
Durchsteckmontage bei Trapezblech
Innenseite derselben Garage, Befestigung mit Holz-Unterlage und Gegen-Garnitur.
Stabiliserung von Ranktechnik durch Holz-Unterlage
Innenseite einer anderen Stahlblech-Garage mit vertikalen Falzen, leichte Bauweise mit WM 06093, Durchsteck-Befestigung.
Durchsteck-Befestigung mit Gegengarnitur
Innen-Ansicht einer Durchsteckbefestigung
Schraubhaken innen
Hier wurde der im Inneren der Garage überstehende Gewindezapfen mit einer Langmutter und einem Schraubhaken ergänzt.